Wir kaufen Ihre Schmuckstücke! Tel.: 02841 - 9997744
(Täglich, auch am Wochenende 8:00 - 20:00 Uhr*)

Ankauf Antik NRW

Georg Schomaker

Kunst- und
Antiquitätenhandel
Ankauf von ausgesuchten Gemälden, Kunst und antiken Ikonen
  • max-clarenbach-ankauf.jpg
Ankauf-Antik-NRW (Georg Schomaker) - wir kaufen im gesamten Ruhrgebiet, am Niederrhein und im Köln-Bonner Raum Kunst und Gemälde. Neben dem Gemälde-Ankauf interessieren uns auch Antiquitäten und antikes Interieur wie Silber und Porzellan. Wir besuchen Sie auch in Duisburg, Essen, Dortmund, Oberhausen, Bochum, Castrop-Rauxel, Kaarst, Neuss, Velbert, Düsseldorf, Düren, Leverkusen, Köln, Bonn, Aachen, Euskirchen, Hagen, Lüdenscheid, Arnsberg, Herne, Hamm, Dinslaken, Wesel, Bochholt, Borken, Geldern, Goch, Kevelaer, Kleve, Nettetal, Hamminkeln, Emmerich, Recklinghausen, Datteln, Lünen, Haltern, Kamen, Hamm, Grevenbroich, Solingen, Wuppertal, Hilden, Remscheid, Dormagen, Bergisch-Gladbach. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre email oder Ihren persönlichen Besuch bei uns im Hause in Moers. Bitte benutzen Sie auch unser Anfrageformular für ein Antik-Ankauf-Angebot.

Max Clarenbach

Herzlich willkommen im Bereich Kunst- und Gemälde-Ankauf der Firma Schomaker aus dem Düsseldorfer Raum (Moers). Unser Antik Ankauf ist seit Jahren erfolgreich aktiv in ganz NRW. Wir kaufen neben antiken Gemälden auch weitere interessante Kunstgegenstände wie Porzellan oder Edelmetalle, sowie auch Militaria und Orden. Besonders weitläufig ist natürlich der Bereich der Kunst und Gemälde im Hinblick auf die großen Maler früherer Zeiten. Beinahe unmöglich, da alle abzudecken, gab es doch allein in NRW seinerzeit so viele großartige und bis heute bekannte Maler. So, wie Max Clarenbach, dessen Werke und Vita wir Ihnen gerne vorstellen wollen. Und wenn Sie Werke von Max Clarenbach verkaufen wollen, wollen wir Ihnen empfehlen, sie für einen fairen Preis in unsere guten, fachkundigen und kunsterfahrenen Hände zu geben.

Max Clarenbach in jungen Jahren

Die Kindheit von Max Clarenbach war von dem einen großen Ereignis, dem Tod seiner Eltern geprägt. Trotzdem gelang es Max Clarenbach, sein Talent weiterzuentwickeln und es mit Hilfe prominenter Förderer auszubauen. Später, im Alter, zeichnet Max Clarenbach selbst ein Bild vom Vater und wie er es in der wenigen gemeinsamen Zeit verstand, die Begabung des Kindes Max Clarenbach zu fördern.

Max Clarenbach wuchs auch nach dem Tod der Eltern in bescheidenen Verhältnissen auf, was ihn aber nicht daran hinderte, schon früh mit seinem künstlerischen Talent auf sich aufmerksam zu machen. Schon im zarten Alter von 13 Jahren erhielt Max Clarenbach mit Andreas Achenbach einen bekannten und fähigen Förderer, auf dessen Betreiben hin auch schon bald die Aufnahme in die Königlich Preußische Kunstakademie Düsseldorf erfolgte. Dort wurde der "Rohdiamant" Max Clarenbach weiter durch namhafte Dozenten geschliffen wie Arthur Kampf oder Heinrich Lauenstein. Anschließend setzte Clarenbach sein Studium bei Gustav Wendling und Eugen Dücker fort. Im Alter von 18 Jahren genoss Max Clarenbach bereits einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit. So wurde ihm zum Beispiel aus Kreisen des Kunstvereins für das Rheinland und Westfalen bescheinigt, dass man "von ihm noch viel erwarten" könne. Ein großartiges Talent, das Max Clarenbach selbst teilweise auch mit begründet sah in seiner nicht immer ganz so leichten Kindheit als Vollwaise und seiner Jugend in bescheidenen Verhältnissen.

Max Clarenbach - Arbeit und Werke

Sehr gerne malte Max Clarenbach im Hafen seiner Heimatstadt und nutzte die Ruhe und Konzentriertheit des Malens wohl auch zur Ablenkung von seinem nicht immer leichten Leben. Dabei entwickelte Max Clarenbach ein besonders intensives Verhältnis zur Naturmalerei. Schon in seinen frühen, jugendlichen Werken kann dieses Verhältnis beobachtet werden, und auch schon Max Clarenbachs frühe, kindheitliche Bilder waren geprägt von einer besonderen Tiefe und Detailliebe. Nicht wenige Bilder von Gebäuden und Infrastruktur, eingebettet in die Natur des 19. Jahrhunderts sind einmalige, in Bild gefasste Dokumente der Zeit, die ihresgleichen suchen.

Suchen Sie einen Antik Ankauf in Ihrer Nähe, wo Sie schnell, einfach und fair Gemälde verkaufen können? Mit der Firma Schomaker haben Sie genau einen solchen Antik Ankauf gefunden! Sie suchen nach einer zentralen Anlaufstelle für den Verkauf von Antiquitäten, wo Sie auch größere Nachlässe verkaufen können. Wir kaufen große Sammlungen, sowie besonders gerne auch Klein-Antiquitäten, Silber, Schmuck, Porzellan, aber auch Puppen, Militaria und eben Gemälde. Zeitgenössische Kunst wie die von Max Clarenbach fällt da natürlich voll in unseren Tätigkeitsbereich. Auch Sie haben Gemälde von Max Clarenbach zu verkaufen? Sie haben einen privaten Schatz gefunden und möchten diesen nun erfolgreich "vergolden"? Wir sind die Antwort auf all diese Fragen, denn hier bei Schomaker sind Sie genau richtig!

Max Clarenbach - Liebe zur Landschaft

Genau richtig, so konnte man auch das Verhältnis Max Clarenbachs zur Landschaftsmalerei bezeichnen. Der Maler hatte bereits erste Erfolge bei Ausstellungen gefeiert, beendete 1903 sein Studium und zog mit seiner Frau in den heutigen Düsseldorfer Stadtteil Bockum. Dort bezog Max Clarenbach das ehemalige Atelier von Arthur Kampf und verliebte sich hier endgültig in die Landschaftsmalerei. Bockum, Kaiserswerth, Angermund oder Kalkum, diese Gegenden sind wie kaum andere Orte im Düsseldorfer Rheinland durch die Malereien eines passionierten Landschaftsmalers abgebildet worden. Max Clarenbach zeichnete, lithografierte, radierte und malte sie unzählige Male. Beeinflusst wurde Max Clarenbach von der Schule von Barbizon und der Haager Schule, prägte aber selbst auch mit anderen Malern - zum Beispiel des Ausstellungsverbandes Düsseldorf - eine eigene Richtung, wie den kurzzeitig bestehenden Sonderbund, in dem sich die Werke deutscher und französischer zeitgenössischer Künstler vereinten.

Jahreszeiten und andere Landschaften

Viele Landschaften, die Max Clarenbach gemalt hatte, zeigten Winterlandschaften. Neben seiner Lieblingsjahreszeit entdeckte Max Clarenbach aber natürlich auch die anderen Jahreszeiten, die er ebenfalls auf seine ganz eigene analytische Art und Weise zu ergründen und in seinen Kunstwerken darzustellen wusste.

Einige bekannte Werke Max Clarenbachs:

  • Wintertag am Niederrhein
  • Blick auf den Heckenweg
  • Fischer im Kahn bei Wittlaer
  • Winter vor Wittlaer
  • Winter mit Aalreusen
  • Vorfrühling
  • Blick auf Neuss im Winter
  • Neuss im Winter
  • Herbsttag
  • Angler an der Seine
  • Sommer am Rhein
  • Aus meinem Garten
  • Samstag bei Hampton Court
  • Blumengarten am Clarenbach-Haus
  • Rosengarten, Haus Clarenbach, Wittlaer
  • Der Rhein bei Wittlaer
  • Blüten, Blick auf den Rhein bei Wittlaer
  • Frühlingssonne

Wie bereits erwähnt, war es besonders oft der Niederrhein, den Max Clarenbach darstellte, später zog es den Künstler aber auch in andere Gebiete, zum Beispiel das Sauerland, das Bergische Land oder das Ruhrtal. Andere Jahreszeiten, andere Landschaften und sogar auch andere Motive waren natürlich durchaus im Repertoire des Max Clarenbach, der sich auch auf das Malen von gesellschaftlichen Szenerien verstand. So vielseitig, talentiert und prominent, war es natürlich auch nur eine Frage der Zeit, bis Max Clarenbach als Lehrer tätig sein durfte. So lehrte er zwischen 1917 und 1945 an der Kunstakademie Düsseldorf.

Zudem engagierte er sich in der Landakademie Kalkar Clarenbach im Künstlerverein Malkasten, wo er sogar als Kabarettist auftrat. Mit seiner zweiten Frau, Ellen, genoss Max Clarenbach das Leben in vollen Zügen. Das Leben, das so entbehrlich und bescheiden begann, war nun geprägt von Komfort und einigem Luxus. Max Clarenbach war sogar so eine Aret modischer Trendsetter. Zudem tanzte er gerne und trieb viel Sport.

Bei aller Vielfalt, auch im künstlerischen Sinne, bleib Max Clarenbach aber stets der Landschafts- und Wintermalerei treu. Sie waren auch die Basis für den geschäftlichen Erfolg, der Max Clarenbach nicht zuletzt auch feiern durfte. "Keiner weiß, wer Max Clarenbach war.", sagte der Künstler einst selbst kurz vor seinem Tod im Jahre 1952 - die Betrachtung seiner Werke hilft wohl am ehesten, dieses Geheimnis zu lüften.

Max Clarenbach Bilder verkaufen

Wir möchten Sie und Ihre Gemälde gerne kennenlernen: Schicken Sie uns am besten vorab eine Email mit Bildern Ihrer Gemälde, sodass wir gleich ein Angebot ausarbeiten können. Oder kommen Sie uns direkt in Dinslaken, in unserem Ladenlokal besuchen und bringen Sie die Gemälde gleich mit. Alternativ machen wir auch Hausbesuche: Unser Antik Ankauf ist NRW-weit tätig. Für die großen Maler machen wir uns natürlich gerne auf den Weg und besuchen Sie im ganzen Bundesland. Von Bielefeld bis Bonn und von Recklinghausen bis Wuppertal - unser Antik Ankauf kann ganz einfach auch zu Ihnen kommen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen