Wir kaufen Ihre Schmuckstücke! Tel.: 02841 - 9997744
(Täglich, auch am Wochenende 8:00 - 20:00 Uhr*)

Ankauf Antik NRW

Georg Schomaker

Kunst- und
Antiquitätenhandel
Ankauf von ausgesuchten Gemälden, Kunst und antiken Ikonen
  • duesseldorfer-malerschule-ankauf.jpg
Ankauf-Antik-NRW (Georg Schomaker) - wir kaufen im gesamten Ruhrgebiet, am Niederrhein und im Köln-Bonner Raum Kunst und Gemälde. Neben dem Gemälde-Ankauf interessieren uns auch Antiquitäten und antikes Interieur wie Silber und Porzellan. Wir besuchen Sie auch in Duisburg, Essen, Dortmund, Oberhausen, Bochum, Castrop-Rauxel, Kaarst, Neuss, Velbert, Düsseldorf, Düren, Leverkusen, Köln, Bonn, Aachen, Euskirchen, Hagen, Lüdenscheid, Arnsberg, Herne, Hamm, Dinslaken, Wesel, Bochholt, Borken, Geldern, Goch, Kevelaer, Kleve, Nettetal, Hamminkeln, Emmerich, Recklinghausen, Datteln, Lünen, Haltern, Kamen, Hamm, Grevenbroich, Solingen, Wuppertal, Hilden, Remscheid, Dormagen, Bergisch-Gladbach. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre email oder Ihren persönlichen Besuch bei uns im Hause in Moers. Bitte benutzen Sie auch unser Anfrageformular für ein Antik-Ankauf-Angebot.

Düsseldorfer Malerschule

Wenn Sie antike Gemälde der Düsseldorfer Malerschule verkaufen möchten, sind Sie dazu bei der Firma Schomaker aus Moers bei Düsseldorf genau richtig. Unser Antik Ankauf ist immer am Antiquitäten-Ankauf interessiert, vor allem in den Bereichen Kunst und Kunsthandwerk, wie zum Beispiel Fayencen, antike Porzellankopfpuppen, Jugendstil Gläser aus Frabkreich, aber auch Orden und Militaria, sowie eben auch Gemälde. Hierbei wollen wir als Sammler, Kenner und Liebhaber großer Künstler natürlich ein Konglomerat von Künstlern aus Nordrheinwestfalen vergessen: die Düsseldorfer Malerschule. Wenn auch Sie Gemälde aus der Zeit der Düsseldorfer Malerschule verkaufen wollen, wollen wir Sie dazu ermutigen, diese besonderen Kunstwerke mit dem für uns regionalen Bezug bei unserem Antik Ankauf in Dinslaken zu verkaufen.

Was ist die Düsseldorfer Malerschule?

Nicht weit von Dinslaken, dem Standort unseres Antik Ankaufs, aber dafür recht weit in der Vergangenheit, gründete sich im Jahre 1819 die Düsseldorfer Malerschule. Im Großen und Ganzen werden hier diejenigen Künstler hinzugezählt, die an der Düsseldorfer Malerschule als Dozenten gelehrt oder hier gelernt haben, sowie Künstler, die sich im engeren Umfeld der Düsseldorfer Malerschule befanden. Die Düsseldorfer Malerschule bestand insgesamt gut 100 Jahre, vom Gründungsjahr 1819 ins Jahr 1918 und galt neben der Münchener Malerschule als die wichtigste dieser deutschen Institutionen hoher Kunst. In der Düsseldorfer Malerschule wurden Künstler von Künstlern ausgebildet. Grundlage bildete dabei zunächst die Orientierung an der Nazarenerbewegung und die klassische Genrehierarchie, also en Detail Landschaftsmalerei, Mythologie des Christentums oder auch einschneidende historische Themen und Motive. Später beeinflussten mit der Zeit auch die Romantik, der Realismus und gesellschaftskritische Themen die Düsseldorfer Malerschule inhaltlich. Mit den Jahrzehnten erweiterte sich der künstlerische Horizont und die Düsseldorfer Malerschule war nun über die anfänglichen Stilrichtungen hinaus weit entwickelt. Die Institution wurde so neben ihrem ursprünglichen künstlerischen Kerngeschäft auch bekannt für Portraitmalerei, Stilllebenmalerei, Militär- und Schlachtenmalerei oder Tier- und Jagdmalerei.

Die Düsseldorfer Malerschule erfuhr weit über die Grenzen Deutschlands hinaus großen Ruhm und viel Anerkennung durch die weitläufigen Aktivitäten ihrer Hauptdarsteller. Vor allem die Jahrzehnte zwischen 1830 und 1870 können hier wohl als die Hochzeit der Düsseldorfer Malerschule genannt werden. Neben dem großen Bekanntheitsgrad hatte die Düsseldorfer Malerschule auch einen mitprägenden Einfluss auf andere Lehrinstitutionen und Künstler und war in einigen malerischen Bereichen weltweit führend.

Geschichte der Düsseldorfer Malerschule

Zur Zeit der Koalitionskriege wurde die Düsseldorfer Malerschule nicht zuletzt auch deswegen durch die Preußische Krone gegründet, um die rheinischen Bürger zu befriedigen, die nach dem Wiener Kongress das Gefühl belastete, benachteiligt worden zu sein. Die Düsseldorfer Malerschule war somit Teil eines "Kulturpakets" (auch in Verbindung mit diversen Hochschulen und Universitäten), mit dem die so genannten "Musspreußen" auf andere Gedanken gebracht werden sollten. Der erste Leiter der Düsseldorfer Malerschule war damals Peter von Cornelius, bis heute eine bekannte Größe in Düsseldorf. Ebenso, wie auch sein Nachfolger, Wilhelm von Schadow, der heute Namensgeber für einige wichtige Bestandteile der Düsseldorfer Infrastruktur ist, brachte in seiner Amtszeit (1826-1859) die Düsseldorfer Malerschule zum angesprochenen Status und zu internationalem Renommee. Die Düsseldorfer Malerschule wurde nämlich in diesen Jahren zu einer in vielen Ländern angesehenen und hoch anerkannten Institution, die für viele Künstler und jene, die es noch werden wollten, ein ambitioniertes Ziel war. Das rheinische Bürgertum war mittlerweile wohl zufrieden mit den Kulturpaketen. Mehr noch, es war auch sehr interessiert an der zeitgenössischen Kunst mit dem starken regionalen "Stallgeruch", sodass sich eine große Nachfrage nach den Kunstwerken aus der Düsseldorfer Malerschule entwickelte. Weitere große Absatzmärkte stellten die großen internationalen Kunstgalerien, sowie die bei den Spitzen-Künstlern üblichen Kunsterwerbungen des Hochadels dar.

Antik Ankauf Düsseldorfer Malerschule

Auch wir bei der Firma Schomaker haben Interesse an Kunsterwerbungen von Gemälden aus der Düsseldorfer Malerschule. Der Ankauf von Gemälden ist ein großer Tätigkeitsbereich in unserem Antik Ankauf. Gerne kaufen wir Ihnen die großen regionalen und auch internationalen Künstler der Düsseldorfer Malerschule zu einem fairen und transparenten Preis ab. Vielleicht sind Sie damit beauftragt worden, einen größeren Nachlass zu verwalten, haben Kunstwerke geerbt oder sie einfach nur zufällig gefunden. Wie auch immer Sie zu den Kunstwerken gekommen sind, wenn Sie zu uns kommen, dürfen Sie einen guten Preis für Ihre Kunst erwarten.

Ausklang der Düsseldorfer Malerschule

In Düsseldorf selbst bildete sich das erste Galerienviertel Deutschlands, das zusätzlich half, Absätze für die Düsseldorfer Malerschule zu generieren, sowie die Kunst der Institution durch die stetig steigenden Verkäufe in die Welt hinaus zu tragen. Vervielfacht wurde dieser Effekt des gesteigerten Bekanntheitsgrades im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts noch durch neue, zusätzliche Vervielfältigungsverfahren wie den Kupferstich, den Holzstich oder die Lithografie. In diesem Zusammenhang siedelten sich auch zahlreiche Industriebetriebe mit Expertise in den entsprechenden Verfahren in Düsseldorf an.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts fanden auch in Düsseldorf Bestrebungen nach künstlerischer Unabhängigkeit Anklang. Selbstbestimmung und freies Kunst waren auch hierzulande erwünscht, sodass zeitgenössische Künstler wie zum Beispiel Julius Bretz, August Deusser oder Max Clarenbach mit dem Sonderbund einen "Freiflug" wagen wollten. Insbesondere der Kontakt zu den französischen Impressionisten sollte durch und mit dem Freibund gestärkt werden, und in den Jahren 1909 und 1912 gab es zwei Ausstellungen, die diesen Verbund in Werken von van Gogh, Gauguin oder auch Picasso darstellten. Mit dem Ersten Weltkrieg jedoch zerbrach dieser Künstler-Bund zwischen Deutschland und Frankreich, ebenso wie auch die Düsseldorfer Malerschule.

So läuft der Gemälde-Ankauf ab

Doch das Ende der Düsseldorfer Malerschule heißt natürlich nicht, dass die wunderbaren Kunstwerke der Düsseldorfer Malerschule nicht noch fortbestehen können. Denn das tun sie zum Glück, Werke wie jene von Clarenbach, Schröter, Hilgers oder Achenbach sind bis heute hochgeschätzt und auch sehr beliebt.

Sollten Sie ein Kunstwerk der Düsseldorfer Malerschule verkaufen wollen, bei uns sind alle diese herausragenden Kunstwerke immer beliebt. Wie gehen wir einen solchen Ankauf von Malereien an? Sie können uns einerseits direkt in unserem Ladenlokal in Dinslaken besuchen und uns Ihre Gemälde vorführen. Sofern Sie lieber einen Hausbesuch wünschen, ist aber auch der in vielen Fällen und in ganz NRW möglich. Der komfortable und schnelle Kompromiss ist die Email. Schicken Sie uns eine solche mit aktuellen, aussagekräftigen Fotos Ihrer Gemälde, sodass wir uns einen ersten guten Eindruck vom Zustand der Gemälde machen können. Auf dieser Basis können wir Ihnen nämlich dann sehr gut ein Kaufangebot unterbreiten. Bis dahin freuen wir uns auf Ihre Anfrage!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen