Wir kaufen Ihre Schmuckstücke! Tel.: 02841 - 9997744
(Täglich, auch am Wochenende 8:00 - 20:00 Uhr*)

Ankauf Antik NRW

Georg Schomaker

Kunst- und
Antiquitätenhandel
Ankauf von ausgesuchten Gemälden, Kunst und antiken Ikonen
  • kaethe-kruse-ankauf.jpg
Ankauf-Antik-NRW (Georg Schomaker) - wir kaufen im gesamten Ruhrgebiet, am Niederrhein und im Köln-Bonner Raum Kunst und Gemälde. Neben dem Gemälde-Ankauf interessieren uns auch Antiquitäten und antikes Interieur wie Silber und Porzellan. Wir besuchen Sie auch in Duisburg, Essen, Dortmund, Oberhausen, Bochum, Castrop-Rauxel, Kaarst, Neuss, Velbert, Düsseldorf, Düren, Leverkusen, Köln, Bonn, Aachen, Euskirchen, Hagen, Lüdenscheid, Arnsberg, Herne, Hamm, Dinslaken, Wesel, Bochholt, Borken, Geldern, Goch, Kevelaer, Kleve, Nettetal, Hamminkeln, Emmerich, Recklinghausen, Datteln, Lünen, Haltern, Kamen, Hamm, Grevenbroich, Solingen, Wuppertal, Hilden, Remscheid, Dormagen, Bergisch-Gladbach. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre email oder Ihren persönlichen Besuch bei uns im Hause in Moers. Bitte benutzen Sie auch unser Anfrageformular für ein Antik-Ankauf-Angebot.

Käthe Kruse Puppen Ankauf

Käthe Kruse - das Geschäft mit den Puppen

Der Käthe Kruse Puppen Ankauf ist innerhalb der Firma Schomaker ein Teil des großen und ganzen Antiquitätenankaufs, den wir NRW-weit und seit vielen Jahren schon erfolgreich durchführen. Von Bochum bis Düsseldorf, von Recklinghausen bis Wuppertal - Ihre "alten Schätzchen" sind bei uns in besten Händen. Und das gilt nicht nur in der geografischen Breite, wir kaufen auch Antiquitäten in einer großen Sortimentbreite, von Schmuck, über alte Gemälde, Militaria oder eben Puppen. Hier ist der Käthe Kruse Puppen Ankauf für uns eine der interessantesten Sparten, ist Käthe Kruse doch einer der bekanntesten Namen in diesem Gebiet mit einigen der besten Puppen ihrer Zeit.

Käthe Kruse Puppen Ankauf: Geschichte

Und Zeit ist ein gutes Stichwort, wenn wir Ihnen herleiten, warum wir insbesondere am Käthe Kruse Puppen Ankauf interessiert sind: Käthe Kruse Puppen gibt es schon seit über 100 Jahren. Damit zählen die Erzeugnisse der Manufaktur zur den traditionellsten deutschen Puppen, die Sie hierzulande noch kaufen können - noch stimmt übrigens auch, denn neben den Antik Puppen, die wir ankaufen, gibt es das Unternehmen mit angeschlossenem Online-Shop noch heute. Doch lange bevor es diesen Online-Shop gab, gab es nur den Wunsch eines kleinen Mädchens nach einer Puppe - und das Mädchen hieß Maria Kruse.

Weihnachten 1905

Die Tochter von Käthe Kruse wünschte sich nämlich zu Weihnachten 1905 - so die Überlieferungen aus der Firmenhistorie - ganz sehnlich eine Puppe, und zwar keine normale, sondern eine, die man ständig umsorgen und pflegen konnte, eine, die auch richtig mitspielte, nicht nur steif dasaß und in die Gegend starrte. Vater Max Kruse kam auf seiner Suche nach einer geeigneten Puppe in den Kaufhäusern nicht an diesen Anspruch der Tochter heran. Also gab er seiner Frau Käthe den Rat, eine Puppen selbst zu machen. Diesen Rat befolgte Käthe und machte Maria eine Puppe aus einem Handtuch, Sand und einer großen Kartoffel als Kopf (heute auch bekannt als Sandbaby oder Kartoffelpuppe). Die Kleine Maria hatte tatsächlich große Freude an dieser ersten "echten Käthe Kruse Puppe", sodass die stolze Mutter beschloss, mehr davon zu machen.

Die ersten Ausstellungen

Käthe Kruse machte neue, bessere Puppen für alle ihre Kinder und erlangte Übung darin. Nach den ersten fünf, sechs Jahren hatten sich Käthe Kruse und ihre Puppen einen Namen in Berlin gemacht, sodass sie zu ersten Ausstellungen eingeladen wurden, wie zum Beispiel "Spielzeug aus eigener Hand" in KaDeWe. Käthe Kruse Puppen wurden beinahe über Nacht zum echten Namen in der Hauptstadt. Eigentlich waren Puppen an sich nicht neu, besonders war vor allem die hingebungsvolle Machart der Käthe Kruse Puppen und die "Funktionen" der Puppen, in denen viele etwas Pädagogisches sahen. Die Puppen entwickelten einfach das Bedürfnis, sich um sie zu kümmern, das ging Jung und Alt gleichermaßen so. Der erste wirtschaftliche Erfolg folgte demnach zugleich: 1911 wollte das Spielzeughaus FAO Schwarz zunächst 150 Käthe Kruse Puppen kaufen, später kamen 500 weitere hinzu.

Das Puppengeschäft boomt

Mittlerweile waren die Käthe Kruse Puppen nach Bad Kösen umgezogen, wo das Geschäft sich weiter entwickelte. Mittlerweile gab es einen Katalog, Werbung und Repräsentationen auf den wichtigsten Messen der Welt.

Da blieb es fast nicht aus, dass Käthe Kruse Puppen kopiert wurden. Hier stach vor allem der Bing Konzern hervor, der die Käthe Kruse Puppen in Massen nachahmte. Ein Fall für das Urheberrecht. Die Spielzeugindustrie erlebte den bislang größten Rechtsstreit ihrer Geschichte, der ebenso außergewöhnlich endete, nämlich damit, das erstmals einem Spielzeug künstlerischer Urheberschutz zugesprochen wurde. Nachdem dieser nervenaufreibende Rechtsstreit abgeschlossen war, eröffneten einige Jahre später neue Zweigwerke in Bad Pyrmont und Donauwörth.

Käthe Kruse Puppen im Schaufenster

Und Käthe Kruse Puppen erschlossen für sich auch ganz neue Möglichkeiten. Waren die ersten Erfolgsmodelle ausschließlich für fürsorgliche Kinderhände gedacht, führten die neuen Käthe Kruse Puppen andere Produkte zum Erfolg, und zwar im Schaufenster. Auch Käthe Kruse Schaufensterpuppen begannen ihre Karriere als Kinderpuppen, bald kamen aber auch Erwachsenenpuppen hinzu, denen man nicht nur etwas anziehen, sondern denen man auch Körperteile und Frisuren austauschen konnte. Dies, sowie die geschickte Inszenierung der Puppen-Arrangements, machten diese insgesamt sehr lebendig und ebenfalls zu einem Erfolgsrezept, geführt von Sohn Jochen.

Firmennachfolge außerhalb der Familie

Tochter Hanne übernahm in der späten 1950er-Jahren die Geschicke der Käthe Kruse Manufaktur und ihrer Dependancen, während sich Vater Max seiner Passion als Schriftsteller hingab - von ihm stammt das heute noch bekannte Stück Urmel aus dem Eis. Hanne Kruse schöpft mit dem "Däumelinchen" ebenfalls einen ersten herausragenden Erfolg. Ihre weiteren Kreationen wurden in erster Linie mit "Modell Hanne Kruse" gekennzeichnet. Zudem erschuf sie neue Produktlinien für Babys und Kleinkinder, sowie auch billigere Produkte aus Frottee, weg von den relativ kostspieligen Puppen, wie Bälle, Tierfiguren oder Kleinpuppen - manche Produkte aus dieser Zeit, Ende der 1960er, sind bis heute erfolgreich!

Das gilt auch für das Unternehmen Käthe Kruse Puppen. Allerdings hatte sich die Familie mittlerweile, in den 1990ern, gänzlich in andere Richtungen entwickelt, sodass Hanne Kruse die Firma in externe Hände übergab. Auch die neue Geschäftsleitung setzte auf die althergebrachten Prinzipien von Qualität, Handarbeit und Tradition, wollte aber immer auch der Zukunft zugewandt sein. So läuft es bis heute - das Geschäft mit den Puppen.

Wie läuft der Käthe Kruse Puppen Ankauf ab?

Haben auch Sie Käthe Kruse Puppen in Ihrem Besitz, und möchten Sie, dass die Puppen den Besitzer wechseln? Genau dazu bietet Ihnen unser Käthe Kruse Puppen Ankauf die Möglichkeit! Besuchen Sie uns aus ganz NRW mit Ihren Puppen. Die Firma Georg Schomaker macht Ihnen ein faires, transparentes Angebot für Ihre Käthe Kruse Puppen.

Einige wertvolle Käthe Kruse Puppen im Überblick:

  • Käthe Kruse Puppe "Puppe I"
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe II" (Schlenkerchen)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe III" (Puppenstubenpuppen)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe IV" (Bambino)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe V und VI" (Träumerchen und Du Mein)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe VII" (Kleine billige Käthe Kruse Puppe) - heute gar nicht mehr so billig...
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe VIII und IX" (Das deutsche Kind & das kleine deutsche Kind)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe X" als Fortentwicklung von Puppe VII
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe XI" (Das Schielböckchen)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe XII und XIII" (Das Hampelchen)
  • Käthe Kruse Puppe "Puppe XV" (Sternschnuppchen)
  • Schaufensterpuppen & Puppen-Accessoires

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie tatsächlich eine der wertvollen Käthe Kruse Puppen besitzen, schicken Sie uns vorab Fotos per Email. Wir sind gespannt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen